Trainerfortbildung

Spielformen im Kinderfußball

Informationsveranstaltung für Trainer und Verantwortliche im Nachwuchsbereich

Turnier für die Jahrgänge 2012 – 2013

 

Wann:            10.10.2020., ab 09:00 Uhr für die Trainer und Verantwortlichen der Vereine

                      ab 11:00 Uhr Turnier

Wo:                Sportplatz SV Allemannia Jessen, Am Sportplatz 2, 06917 Jessen

Wer:               Trainer und Verantwortliche der Vereine – Kinder Jg. 2012 – 2013

Was:               3 gegen 3 auf 4 Tore, 3-5 Spieler pro Team

                       bis zu 8 Spielfelder, 16 Teams pro Gruppe

                       7 Runden pro Gruppe‚ à 7 Minuten (Pause 3 Minuten)

                       mind. 64 fußballbegeisterte Kinder in einer Gruppe

Anmeldung:    Veranstaltungskalender FSA

 

3 gegen 3: Ein Team besteht aus drei Feld- und max. zwei Rotationsspielern. Es wird ohne Torwart gespielt. Nach Aufbau der passenden Spielfelder teilen die Trainer/-innen Teams ein und legen eine Reihenfolge fest (Team A / B / C usw.). Dabei sollten in den Teams möglichst gleichstarke Spieler spielen. Danach werden den Teams zu Beginn entsprechende Felder zugewiesen.   

 

Gespielt wird in Turnierform mit aufsteigenden und absteigenden Spielfeldern. Es werden bis zu sieben Runden à max. 7 min gespielt. Zwischen den Spielrunden gibt es eine Pause von drei Minuten. Nach jedem Durchgang geht das Siegerteam ein Feld weiter, das unterlegene Team ein Feld zurück.

 

Tore dürfen erst ab der 6m-Schusszone erzielt werden. Nach jedem gefallenen Tor wechseln beide Mannschaften einen Spieler nach einer zuvor festgelegten Reihenfolge. Bei einem Ausball setzt die gegnerische Mannschaft das Spiel durch Eindribbeln oder Einpassen fort.

 

Bei 3 Toren Unterschied kann die zurückliegende Mannschaft einen zusätzlichen Spieler ins Spiel bringen, bis der Spielstand wieder kleiner ist als 3. Ist es der zurückliegenden Mannschaft nicht möglich einen 4. Spieler einzuwechseln nimmt die gegnerische Mannschaft einen Spieler aus dem Spiel.

 

Die Entscheidungen während des Spiels sollen von den Kindern weitestgehend selbst getroffen werden. Die Trainer/Betreuer fungieren als gemeinsame Spielleiter und greifen nur bei Bedarf ins Spielgeschehen ein. Hauptaufgabe ist es, die Rotation zu überwachen.

Eltern können ihre Kinder unterstützen, halten jedoch einen Mindestabstand zu den Spielfeldern ein.

Strafangriff bei Foul in der eigenen Schusszone

 

Weitere Regeln:

 

Zu Beginn des Spiels verteilen sich die Spieler einer Mannschaft auf ihrer Torlinie.

Das Spiel beginnt mit dem Einrollen oder Einwerfen des Balles vom Spielfeldrand durch einen Trainer

Nach jedem Tor besteht eine Rotationspflicht nach einer festen Reihenfolge für beide Mannschaften, unabhängig davon, wer das Torerzielt hat. Rotiert wird auf Höhe der Mittellinie – das Spiel geht dabei weiter! Das heißt Betreuer und Rotationsspieler beider Mannschaften stehen geschlossen an der Mittellinie. Falls in einem Spiel nicht genügend Tore fallen, wird zusätzlich spontan rotiert (nach 120 Sekunden)

Abstoß und Anstoß werden von der eigenen Grundlinie als Dribbling oder Pass ausgeführt.

Bei An- und Abstoß muss die gegnerische Mannschaft die Schusszone verlassen.

Bei Seiten aus wird der Ball eingepasst oder -gedribbelt. Tore dürfen dabei nur INDIREKT erzielt werden. Das heißt, der Ball muss vorher mindestens einmal (an)gespielt werden.

Ecken werden von der Seitenlinie in Höhe der Schusszone ausgeführt und dürfen als Dribbling oder Pass durchgeführt werden.

 

Eigentore zählen ebenso, unabhängig aber davon, von wo sie erzielt werden.

Kommt es zu keiner schnellen Spieleröffnung bei Freistößen oder Ausball, muss immer mindestens ein Abstand von 3 Metern gehalten werden.

Bei einem Regelverstoß (außerhalb der eigenen Schusszone) gibt es einen Freistoß, der indirekt oder als Dribbling ausgeführt werden darf.

Fouls werden mit einem Freistoß bzw. Strafangriff für die gegnerische Mannschaft geahndet.

Was es nicht gibt: Anstoß, Einwürfe, Abseits, Elfmeter und Torhüter.

Bei Unentschieden steigt derjenige auf, der das letzte Tor erzielt hat. Bei 0:0 entscheidet Stein-Schere-Papier.

Häuft sich der Fall, dass Kinder länger auf der Torlinie stehen, um das Tor zu verteidigen, sollte man die Kinder zunächst darauf hinweisen, dass dies nicht erlaubt ist. Optional kann ein bewusstes Versperren des Tores mit einem Strafangriff geahndet werden.

 

Die einzelnen Teams werden soweit wie möglich leistungshomogen eingeteilt. Vor dem     Turnier werden die Teams nach Schulnotensystem (1-sehr gut bis 6-Anfänger) eingeteilt.  (Bitte schon bei der Anmeldung mitteilen), diese Klassifizierung dient als Grundlage für die Aufteilung der Teams auf die jeweiligen Spielfelder bei der Startaufstellung.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß und sehen uns am 10.10.2020 in Jessen!