News

Veröffentlicht: Donnerstag, 21. Januar 2016 19:24

Auch KFV-Master der C-Juniorinnen feiert gelungene Premiere

Unabhängig von der Plazierung waren die Trainer der Kreisauswahl mit der gezeigten Leistung beider Mannschaften voll zufrieden.

Am Ende belegten die beiden Wittenberger Mannschaften zwar die Plätze 2 und 6, jedoch musste man aufgrund von kurzfristigen Ausfällen mit nur 11 Spielern die Teilnahme beider Mannschaften absichern, so dass das Team KAW I keinen Wechselspieler und das junge Team KAW II nur einen Wechselspieler besaßen. "Das ging an die Substanz, aber die Mädels haben super gekämpft. Beim jungen Team fehlte etwas die Abgeklärtheit vor dem Tor, ansonsten spielten sie Top und dass gegen teilweise drei Jahre ältere Gegenspieler", so der Trainer Jens Schramm nach dem Turnier.

Sieger des Turnieres wurde verdient die erste Mannschaft des Berliner TSC. Weitere Platzierungen 2. KAW Wittenberg I, 3. BSC Preußen 07 "Die Stadtrandtöchter", 4. Berliner TSC II, 5. Eintracht Leipzig Süd, 6. KAW Wittenberg II.

Beste Torhüterin wurde Clara Pfister (Eintracht Leipzig Süd), Beste Torjägerin Helen Strömer mit 13 Treffern(!) (KAW Wittenberg I) und beste Spielerin des Turnieres wurde Johanna Zoberbier (KAW Wittenberg II).

Ein besonderen Dank geht an das Peugeot-Autohaus ASC Dessau, NL Wittenberg, sowie an die Bäckerei Giese. Durch die Unterstützung beider Firmen konnten nicht nur die Gewinner wertvolle Pokale und Präsente erhalten Es hat auch jedes Kind ein kleines Erinnerunggeschenk an diese tolle Premiere erhalten. Ein großern Dank geht natürlich auch an den Sportverein Allemania Jessen für die perfekte Organisation dieses Turnieres.

Für die Wittenberger Mannschaften spielten: Stella Busse (Jessen), Paula Engelhardt (Gräfenhainichen), Sophia Greb (Jessen), Michelle Große (Elster), Helene Strömer (Oranienbaum), Sophia Naß (Einheit Wittenberg), Juliane Kalz (Annaburg), Celina Grobmann (Kemberg), Sara Kröhs (Bad Schmiedeberg), Leonie Plöse (Nudersdorf), Joanna Zoberbier (Elster).